Die besten veganen Frikadellen, ohne Soja und Seitan

Die besten veganen Frikadellen ohne Soja und Seitan – wie bei Oma

Omas Frikadellen kann man auch wunderbar vegan zubereiten und sie sind mindestens genauso lecker. Diese veganen Frikadellen werden ohne Soja und Seitan gemacht, dafür mit Kidneybohnen uns Reis. Sie sind super knusprig von außen und saftig von innen und zudem noch glutenfrei.

Die besten veganen Frikadellen ohne Soja und Seitan – wie bei Oma

Super einfache und leckere vegane Frikadellen. Glutenfrei und frei von Soja.

einfach
  • Vorbereitungszeit:
    10 Minuten
  • Kochzeit:
    10 Minuten
  • Gesamtzeit:
    20 Minuten

Zutaten

8 Stücke
1 Dose Kidneybohnen
300 g gekochter Reis (z.B. vom Vortag)
1 EL Hefeflocken
1 TL Salz
1 TL geräuchertes Paprikapulver
1 TL Kreuzkümmel
0.5 TL Kurkuma
1 Msp. Asafoetida
2 EL Kichererbsenmehl
1 Zwiebel (rot oder weiß)

Utensilien

  • Pfanne, Pürierstab

Zubereitung

  1. Bohnen abgießen und gut durchspülen und mit einem Pürierstab pürieren. 300 g des zuvor gekochten Reises abwiegen und mit Hefeflocken und Gewürzen hinzugeben und nochmal pürieren. Der Reis kann nicht ganz glatt püriert werden, was auch gut ist und für die Textur der Frikadellen wichtig ist.
  2. Zwiebel schälen und ganz klein schneiden. Gemeinsam mit dem Kichererbsenmehl zu der restlichen Masse hinzugeben und alles gut vermischen.
  3. Die Mischung mit den Händen etwas kneten und vermischen. Frikadellen formen und diese in einer öligen Pfanne von beiden Seiten knusprig anbraten.

Notizen

Dazu schmeckt die vegane Bratensoße unglaublich gut.

Wie findest du das Rezept?

  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
Die besten veganen Frikadellen, ohne Soja und Seitan

Schnelle vegane Frikadellen

Wenn du Reis vom Vortag hast, sind die veganen Frikadellen super schnell gemacht. Der Reis wird mit den Kidneybohnen püriert, behält dabei aber noch etwas Substanz. So verleiht er den Bouletten die nötige Textur, ähnlich wie das Original. Durch den Reis werden die veganen Frikadellen schön knusprig von außen aber super weich von innen. Du kannst jede weiße Reissorte verwenden, der Reis kann frisch gekocht oder vom Vortag sein. Kalt oder warm, das spielt dabei keine Rolle.

Die besten veganen Frikadellen, ohne Soja und Seitan

Vegane Frikadellen mit Kidneybohnen – das beste Rezept

Frikadellen aus Kidneybohnen sind super gesund, haben die perfekte Farbe aber leider oft nicht die richtige Konsistenz. Die Kombination mit dem Reis verschafft Ihnen die notwendige Festigkeit. Trotzdem bleiben sie weich und saftig.

Kidneybohnen haben viele wertvolle Nährstoffe. Sie sind proteinreich und enthalten jede Menge Ballaststoffe und sehr gute Magnesium – und Eisenwerte. Wer bei Kidneybohnen aus der Dose oder aus dem Glas auf Zusätze und Zucker verzichten möchte, greift lieber zur Bio-Qualität.

Die besten veganen Frikadellen, ohne Soja und Seitan
Die besten veganen Frikadellen, ohne Soja und Seitan

Kann man vegane Frikadellen einfrieren?

Vegane Frikadellen kann man wunderbar einfrieren. Du kannst sie nach dem Braten oder auch davor einfrieren. Lege kleine Backpapierzuschnitte zwischen und unter die Frikadellen, damit sie im Behälter nicht zusammenfrieren. Wenn du sie aus der Gefriertruhe herausholst, lasse sie auftauen und brate sie dann an. Falls du nicht die Zeit hast, sie erst auftauen zu lassen, kannst du sie langsam, zugedeckt in der Pfanne anbraten. Wenn sie vor dem Einfrieren bereits angebraten waren, kann man sie auch im Backofen erwärmen.

Hast du das Rezept ausprobiert? Dann verlinke mich auf Instagram @appet_eye_zing

Das könnte dich auch interessieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Nach oben scrollen